Das Beziehen der A-Säulen mit Kunstleder



Copyright by O.Finsterwalder (Kunstleder u. Arbeit) & J. Krause (A-Säule u. Fotos)

 

Achtung: 

Wir übernehmen selbstverständlich keinerlei Garantie für etwaige Schäden an euren A-Säulen bzw. Fahrzeugen!
Diese Internetseite dient lediglich zur Orientierung wie man vorgehen könnte!
Jegliche Haftung ist ausgeschlossen!


1. Vorbereitende Arbeiten

Zu Beginn sollte man die A-Säule sehr gründlich entfetten und von etwaigen Kleberesten befreien.
Das funktioniert am besten mit Aceton oder Nitroverdünnung - die gibts in jedem Baumarkt zukaufen.
Bei der Verwendung sollte man allerdings auf gute Belüftung achten, sonst bekommt man sehr leicht Kopfschmerzen...das sogenannte Lackierer-Syndrom.
Wir haben in diesem Fall zu Aceton gegriffen, da die A-Säule vorher schon einmal mit Kunstleder bezogen war.

 
Wie man die Hochtöner-Aufnahme in die A-Säule integrieren könnte, zeigen die folgenden Fotos.
Ein How-to für das Bauen von Hochtöner-Aufnahmen folgt später.





Und die Rückseite:

 
2. Zuschnitt des (Kunst-) Leders

Nun legt man die beiden gereinigten A-Säulen auf den ausgesuchten Bezugsstoff.
Wir haben in diesem Fall Kunstleder genommen, es geht aber auch jeder Autoteppich.
Es ist lediglich darauf zuachten, dass der Bezugsstoff genügend flexibel ist, um straff auf den Kunststoff gezogen zuwerden.
Die Grössenmaße die man in etwa für den Bezug braucht kann man auf den Fotos sehr gut erkennen.





Nun wird der Bezugsstoff mit der unsichtbaren Seite zu oberst gelegt und die A-Säule mittig drauf positioniert.

 
3. Auftragen des Klebstoffes

Jetzt wird die A-Säule gleichmäßig mit Kontaktkleber eingespritzt oder bestrichen. 
Hierbei kann man ohne Probleme auch gleich die Kunstlederstücke mit Kleber besprühen.





Wenn alle Flächen mit Kontaktkleber versehen sind, sollte der Bezugsstoff in etwa so aussehen:



Ach so, vergesst es gleich wieder, mich nach dem Kleber zufragen!
Rezeptur bzw. Herkunft werde ich euch nicht verraten, da es sich hierbei um ein altes, überliefertes Familienrezept handelt! ;-)

 
4. Beziehen der A-Säule

So, nach einer gewissen Zeit (ca. 15 Minuten bei handelsüblichen Kontaktklebern) wird der Bezugsstoff vorsichtig gewendet und schön mittig auf die A-Säule aufgebracht.
Lasst euch bei diesem und den folgenden Schritten viel Zeit.
Dann könnt ihr den Stoff in aller Ruhe positionieren und mit dem Beziehen beginnen.









Der Bezugsstoff kann keinerlei Schmerzen empfinden und kann deswegen auch gerne etwas härter angepackt werden.
Und genau das solltet ihr auch tun, damit das Ergebniss nachher mit euren Vorstellungen übereinstimmt!

 
5. Die Feinarbeiten...

Wenn die Vorderseite schon gut bespannt aussieht - sprich keine Falten oder Luftblasen zusehen sind - dann gehts auf der Rückseite weiter.
Also die gesamte Geschichte vorsichtig umdrehen und dann mit einem Cutter oder Skalpell vorsichtig die überflüssigen Ränder des Bezugsstoffes abschneiden.
Die Kante, die in etwa überbleiben sollte, ist auf den Fotos gut zu erkennen.





Jetzt habt ihr noch die letzte Möglichkeit, letzte Luftblasen oder dergleichen wegzustreifen, denn so langsam sollte euer Kleber anfangen zuhaften.
Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann sollten eure A-Säulen in etwa so aussehen:

 
6. Das Bearbeiten der Hochtonaufnahmen

Die Aufnahme des Hochtöners bearbeitet ihr so, dass noch genügend Stoff vorhanden bleibt, um ihn nachher mitsamt dem Hochtöner in die Aufnahme zu drücken.
Vorsichtig ausgeschnitten sieht das dann so aus:



Eure A-Säulen sollten nun etwa so aussehen wie die auf dem folgenden Foto.

 
7. Das Endergebnis

Wenn ihr eure A-Säule dann wieder montiert habt und bei dem Bezug alles hingehauen hat, dann sieht die Aufnahme so aus:



Ich hoffe, ihr hattet ein wenig Spaß beim lesen und wünsche euch für den Bezug eurer A-Säulen viel Erfolg!

Dank sei an dieser Stelle noch einmal Hamca.five gesagt, der mir freundlicherweise seine DigiCam überlassen hat, um dieses How-to zu erstellen!